Toshiba Flashair – W-Lan Speicherkarte mit nicht konkurrenzfähigen Funktionsumfang

toshiba_flashair_wlan_sdkarte

Speicherkarten mit W-Lan, um die Bilder direkt auf einen PC oder ein Smartphone zu übertragen, gibt es mittlerweile einige. Vorreiter in diesem Segment ist sicherlich Eye-Fi, dessen Karten in Deutschland von SanDisk vertrieben werden. Der Hersteller ist schon eine ganze Weile am Markt, hat vom Funktionsumfang auch einiges zu bieten. Bei der Eye-Fi funktioniert das ein oder andere noch nicht ganz so reibungslos, im Allgemeinen kann man sich aber höchstens über die etwas langsame Geschwindigkeit beschweren.

Von Toshiba gibt es nun seit einiger Zeit auch ein Pendant dazu, nämlich die Toshiba Flashair. Diese SD-Karte gibt euch ebenfalls die Möglichkeit eure Bilder drahtlos auf einen PC oder Android-Phone (iOS-App ist in Arbeit) zu übertragen. Allgemein kann man aber sagen, dass die Karte auf ganzer Linie versagt. Vom Funktionsumfang ist nur ein Bruchteil der Eye-Fi Karte gegeben. Um von einem PC auf die Daten zugreifen zu können, muss man zum Beispiel über das eigene WiFi der Flashair verbunden sein und kann diese dann mit einem Webinterface einzeln herunterladen. Über eine Android-App geht immerhin der Download aller Bilder auf einmal, jedoch fragt man sich hier welche Zielgruppe Toshiba anspricht.

Toshiba Flashair Konnektivität

Es gibt keine Möglichkeit die Karte direkt in ein schon vorhandenes W-Lan zu hängen um zum Beispiel mit dem Notebook auch noch gleichzeitig auf das Internet zugreifen zu können. Zudem gibt es keine Möglichkeit die Bilder automatisch auf einen PC zu synchronisieren, auch mit der Android-App muss das Speichern manuell angestoßen werden. Somit gibt es natürlich (im Gegensatz zur Eye-Fi) auch keine Möglichkeit die Bilder direkt auf einen FTP-Server, Facebook, Flickr o.ä, hochzuladen. Der automatische Sync und das direkte hochladen auf diverse Dienste ist ja genau das, was eine SD-Wlan Karte ausmacht.

Bei Toshiba hakt es dabei schon, dass man direkt mit der SD-Karte per W-Lan verbunden sein muss und somit auf das Internet ohne zweiten W-Lan Chip gar keinen Zugriff hat. Somit bleibt nichts anders zu sagen, als dass das Produkt in diesem Status leider sprichwörtlich für die Tonne ist. Für einen Preis ab 65€ ist dazu der Preis noch eine wirkliche Frechheit. Falls ihr eine W-Lan SD Karte benötigt, kauft euch eine Eye-Fi aber wundert euch nicht über die schlechten Geschwindigkeiten, mehr ist bei W-Lan SD-Karten vermutlich derzeit schlichtweg nicht drin.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

Seit mehreren Jahren bin ich im Technikblogging-Bereich unterwegs und betreibe u.a. erfolgreich den webOS-Blog. Auch zu finden bei Google+.