Sicherheitslücken bei Samsungs Android Geräten

Samsung 600x400
Der User alephzain postete im XDA Developers Forum, dass er eine kritische Sicherheitslücke im Android Kernel endeckt hat, die speziell bei der Samsung Implementierung des Kernels auftritt. Die Lücke ermöglicht es quasi jeder App Rootrechte zu erlangen und somit das Gerät zu kontrollieren.

Der User Chainfire behauptet, dass vor allem Exynos Prozessoren der Baureihe 4210 und 4412 betroffen seien, und damit die Geräte Samsung Galaxy S2 & S3, Samsung Galaxy Note 2, Samsung Galaxy Note 10.1 und Samsung Galaxy Tab Plus.

Samsung sei bereits informiert worden, ein Statement der Firma fehlt allerdings noch.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

mehr auf ZDNet

"Der Editor editiert, der Redakteur redaktiert?"