Samsung, bringt bitte ein Kamera-Zusatzmodul für das Galaxy S3

Gerade befinde ich mich auf der Heimfahrt von einem Samsung Event, bei dem es rund um die Galaxy Camera ging. Dabei waren wir bei Action Concepts in Köln zu Gast, die u.a. durch die Specialeffekte der RTL-Serie “Alarm für Cobra 11″ bekannt sind. Dort haben wir diverse actionreiche Dinge erlebt, durften u.a. auch selbst ein (Polizei-)Auto via Handbremse um 180 Grad drehen (Bericht folgt). Als Begleitung hatte jeder eine Galaxy Camera in der Tasche, bzw. meistens draußen um zu filmen oder Fotos zu machen.

Das Konzept der Galaxy Camera? Eine Kamera mit einem 21-Fachen optischem Zoom, 16 Megapixel verschmolzen mit einem Samsung Galaxy S3. Das heißt ein Quad-Core Prozessor, ein 4.8 Zoll Display, ein HSPA+ Modem, GPS, Wlan usw. ist alles mit an Board. Allgemein war ich schon bei der Vorstellung der Galaxy Camera auf der IFA 2012 überrascht und würde gerne mehr in dieser Produktkategorie sehen. Das Problem welches sich mir ergeben hat ist unabhängig davon und geht vielleicht auch nur mir so.

Wenn ich irgendwo hin unterwegs bin, trage ich meistens ein Smartphone, eine Spiegelreflex-Kamera, ein Notebook und ein Tablet mit mir rum. Die Spiegelreflex könnte ich je nach Event mit einer Galaxy Camera ersetzen, mein Problem dabei? Damit hätte ich Geräte doppelt, denn mit einem Tablet kann ich mobil gut Mails beantworten und lesen, mit einem Smartphone ebenfalls und dann auch noch mit der Galaxy Camera. Zudem schießt die Galaxy Camera natürlich wirklich gute Bilder, aber das war es auch. Ein Smartphone bietet die gleichen Eigenschaften.

Was also optimal wäre, liegt auf der Hand: Ein Zusatzmodul (z.B. für das Galaxy S3), das mit einem dicken optischen Zoom und mit viel Megapixel kommt um ernsthafte Bilder zu machen. Damit hätte ich alles was die Galaxy Camera auch hat, würde für das Zusatzmodul um einiges weniger als die 600€ der Galaxy Camera zahlen, bräuchte nur einen Datentarif, könnte mit der “Kamera” telefonieren, habe weniger mit mir rumzuschleppen und kann eben wenn es sein muss trotzdem gute Bilder schießen.

Dies soll die Galaxy Camera in keinem Fall schlecht machen, die Kamera ist Top, es macht ein riesen Spaß sofort gute Bilder zu schießen und diese zu teilen, aber man hat im endeffekt ein zweites Smartphone (ohne Telefonfunktion) mit einer sehr guten Kamera in der Tasche für das man viel Geld zahlt. Das Zusatzmodul darf auch gerne 300€ kosten, damit würde Samsung aber sicherlich viele Abnehmer finden.

Nichtsdestotrotz ist die Galaxy Camera ein geiles Teil und ich überlege mir wirklich das Ding zu kaufen. Gerade für Liveblogs oder Livestreams ist das Teil einfach perfekt. Alle Details erfahrt ihr in unserem Testbericht in ein paar Tagen/Wochen.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

Seit mehreren Jahren bin ich im Technikblogging-Bereich unterwegs und betreibe u.a. erfolgreich den webOS-Blog. Auch zu finden bei Google+.

  • ndevil

    Sehr schön und vielleicht denkt ja HTC oder wer Anders mal über deine tolle Idee nach Julian!Könnten sicher nicht nur wir Blogger gebrauchen.