Nokia HQ für 170 Millionen Euro verkauft und gleich zurück gemietet

Nokia hat schon im Oktober ihre Pläne veröffentlicht ihr Hauptgebäude in Espoo, Finnland, zu verkaufen um weiter schöne Smartphones und Telefone herstellen zu können. Das Nokia Headquarter wurde für 170 Millionen Euro an Exilion verkauft und gleich danach wieder angemietet, um keinen unnötigen Umzug eingehen zu müssen. Bei 48.000 Quadratmeter wäre das auch keine einfache Arbeit gewesen und hätte Nokia auch nur unnötig noch weiter zurückgeworfen.

Der Markt bleibt weiter unerbittert und wir sich gespannt wie die neuen Nokia Lumia Geräte bei den Kunden ankommen werden, denn ich persönlich sehe immer mehr Windows Phone Geräte mit Nokia Logos auf der Straße. Der Schritt zu verkaufen und wieder anzumieten ist in Finnland angeblich auch nichts neues, zeigt aber wirklich den Kampf gegen Bankrott.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

mehr auf Slashgear Nokia

Mitgründer von TechFokus und seit langem auf nDevil.com tätig. Am besten unter @balazsgal erreichbar. Am liebsten schreibe ich über neue mobile Hardware und kann mich zwischen iOS oder Android nicht entscheiden :) Auch zu finden bei Google+.