Motorola Razr i erhält Update auf Android 4.1.2

jellybean-razri

Motorola hat vor einiger Zeit das Razr i vorgestellt, welches mit einem Intel-Prozessor ausgestattet ist. Einige Kollegen besitzen das Gerät und sind damit auch eigentlich ziemlich zufrieden. Die Akkulaufzeit und auch die Performance sollen in Ordnung sein. Nun gibt es für das Razr i auch endlich eine aktuellere Android-Version. Soeben verkündet nämlich die Presseagentur von Motorola, dass das Update zur Verfügung steht. Zunächst kommen leider nur die Nutzer eines Geräts von O2 in den Genus, der komplette Roll Out soll aber in den nächsten Tagen folgen. An neuen Features bringt es die üblichen Dinge aus Android 4.1.2, die ich euch im Anschluss noch mal aufgeführt habe. Besitzt jemand ein Motorola Razr i und seid ihr zufrieden damit?


  • Google Now™ ist nicht nur intelligent, sondern denkt mit. Das neue Feature speichert die Suchanfragen und Surfgewohnheiten des Nutzers und visualisiert diese Informationen: So kennt es die Spielergebnisse des Lieblingsvereins, warnt vor Staus oder informiert, wann der nächste Zug kommt. Das alles live, immer brandaktuell und ganz einfach. Der perfekte „Personal Assistant“!
  • Mit Google Voice Search™ kann mit Hilfe der eigenen Stimme im Telefon wie im Internet nach Stichworten gesucht werden, so z. B. nach dem Wetter in Berlin oder den Stauinfos rund um Hamburg.
  • Mit den neuen, dynamischen Widgets können Nutzer den Homescreen ihres Motorola RAZR i noch individueller gestalten. Durch das Upgrade passen sich die Widgets automatisch an die verfügbare Fläche auf dem Screen an oder können per Hand skaliert werden.
  • Ein weiteres Jelly Bean Highlight ist die optimierte Status- und Benachrichtigungsansicht. Rückrufe können nun direkt über die Benachrichtigungsleiste getätigt werden. Neu eingetroffene E-Mails oder Bilder werden in einer kleinen Vorschau auf dem Display angezeigt.
  • Durch Jelly Bean wird die ohnehin fantastische Leistungsfähigkeit des Motorola RAZR i noch weiter verbessert. Die Optimierung des Android-Frameworks ermöglicht sanfte Systemabläufe und müheloses Wechseln zwischen den Homescreens, Bildschirmabläufe werden schneller und Animationen flüssiger. Auch durch Apps scrollen Nutzer ab sofort mit noch weniger Verzögerungen.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

Seit mehreren Jahren bin ich im Technikblogging-Bereich unterwegs und betreibe u.a. erfolgreich den webOS-Blog. Auch zu finden bei Google+.