Kodak-Patente erfolgreich an Apple, Google und weitere Unternehmen verkauft

kodak-logo

Vor einiger Zeit berichteten wir darüber, dass Kodak aufgrund des Insolvenzantrags einige Patente los werden will. Als Interessenten standen hier Apple und Google im Gespräch. Nun scheint der Deal mehr oder weniger über die Bühne gegangen zu sein und nicht nur Apple und Google haben sich an den 525 Millionen Dollar beteiligt sondern gleich eine ganzen Investorengruppe. Zu dieser Gruppe gehören auch LG, HTC, Fujifilm, Samsung und Facebook an.

Natürlich geht es bei den Patenten hauptsächlich um die Fotografie, sodass wir hier in der nächsten Zeit sicherich einige Verbesserungen sehen werden. Bis das Alles jedoch umgesetzt werden kann, werden noch einige Monate ins Land gehen. Dennoch ist es schön zu sehen, dass die Hersteller nicht gegeneinander sondern miteinander Kämpfen. Wer davon profitiert sind nämlich ganz eindeutig die Kunden, die günstigeren und schnelleren Zugang zu neuer Technologie haben.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

mehr auf TheNextWeb

Seit mehreren Jahren bin ich im Technikblogging-Bereich unterwegs und betreibe u.a. erfolgreich den webOS-Blog. Auch zu finden bei Google+.

  • lichternte

    Na super! Dann kann Apple ja noch gegen viel mehr Mitbewerber, wegen angeblicher Patentverletzungen, vor Gericht ziehen und den Verkauf von Produkten unterbinden, der ihnen gefährlich wird.

    • Jfrigger

      eben nicht, da die Patente ja von der interessensgemeintschaft mit den 12 Unternehmen genutzt werden kann. Dies unterbindet dann natürlich auch entsprechende Klagen