Kim Dotcoms MEGA Werbung aus Radiostation verbannt

mega

Die Geschichte um Kim Dotcom und Megaupload wird immer skurriler. Nachdem Megaupload vor ca. einem Jahr ohne wirklichen Beweise geschlossen wurde plant er nun den Nachfolger. Dieser hört auf den einfachen Namen Mega und schon im Vorfeld des Launches, der die Tage stattfinden soll gab es wieder einige Probleme. Zuerst wurde die ziemlich einfache Domain me.ga durch einen absurden Grund im kurzerhand wieder weggenommen, nun gibt es Ärger mit seinen Radiospots, die er in Neu Seeland schalten wollte.

Kim Dotcom plante insgesamt 500 Spotschaltungen im Radio, diese wurden von Mediaworks, die die Radiostation betreiben, nun abgelehnt. Mediaworks gab dafür natürlich keinen ernsthaften Grund an, jedoch ist davon auszugehen dass die Musiklabels irgendwie ihre Finger im Spiel haben. Ob Mediaworks noch genauer dazu Stellung nimmt bleibt abzuwarten.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

mehr auf BGR

Seit mehreren Jahren bin ich im Technikblogging-Bereich unterwegs und betreibe u.a. erfolgreich den webOS-Blog. Auch zu finden bei Google+.