Kim Dotcom setzt Prämie für Mega Sicherheitslücken aus

Mega

Nachdem Mega von Ars Technica und Forbes heftig für die mangelnde Sicherheit seiner User Konten kritisert wurde, setzt Kim Dotcom eine Prämie von 10.000 € aus. Zahlbar an die erste Person, die eine Sicherheitslücke oder einen Bug findet und die Information an Mega weiterleitet. Facebook, Google und Dropbox fahren wie die meisten großen Internet Firmen eine ähnliche Strategie, halten sich damit in der Öffentlichkeit allerdings stark zurück.

Mega kündigte bereits an einige neue Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen, wie zum Beispiel die bisher nicht vorhandene Möglichkeit das Passwort zu ändern oder zu resetten. Einen ersten Legalitätschek bestand der Dienst, der alleine am ersten Tag 1 Millionen Nutzer anlockte, bereits. So wurde die von Dritten betriebene Suchmaschiene Mega-Search.em geblockt, die das öffentliche Durchsuchen von Mega nach Filmen, Musik und Serien erlaubte.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

mehr auf The Next Web

"Der Editor editiert, der Redakteur redaktiert?"