Forscher drucken Stammzellen

dish

Dass 3D Printer unbewegliche Dinge drucken können ist allgemein bekannt. Diese Dinge können schließlich zu beweglichen Dingen zusammengebaut werden und man erhält Waffen, Maschinen und Flugzeuge. So weit, so gut. Schottische Forscher der Heriot-Way Universität trieben die Druckerei jetzt auf ein ganz neues Niveau, denn es ist ihnen gelungen organische Stammzellen zu drucken. Seit Jahren tobt eine Ethik Diskussion, ob man embryonale Stammzellen für medizinische Zwecke züchten darf und jetzt ist das vielleicht bald gar nicht mehr notwendig.

Die Forscher verwendeten dabei Stammzellen als “Tinte” und produzierten kleine Klumpen stabiler Stammzellen, die in der Lage waren, sich auf unterschiedliche Art zu transformieren. So könnten in Zukunft ganze Organe im 3D Printer gedruckt werden. Aber nicht nur bei Organspenden könnte diese Technologie extrem hilfreich sein, auch bei der Entwicklung von Medikamenten wären kopierbare Stammzellen ein enormer Fortschritt. So könnte man zum einen auf Tierversuche verzichten, zum anderen würde die Medikamentenforschung schneller und billiger, da man direkt an menschlicher DNA testen könnte.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

mehr auf Gizmodo popsci

"Der Editor editiert, der Redakteur redaktiert?"

  • Dr. allwissend jr.

    FEHLERHAFTER BERICHT? wenn Stammzellen als “Tinte ” benutzt werden müssen diese auch irgendwoher kommen und müssen somit auch noch gezüchtet werden und somit ist die Diskusion immernoch nicht vom Tisch ;)

    • Tim

      dude. seriously?