Fernsehen auf dem Android / iOS Gerät – Tivizen iPlug im Test

Über iOS Geräte kann man schon seit einiger Zeit über entsprechende Adapter von Tivizen (bzw. dem Hersteller iCube) Fernsehen schauen. Für Android gibt es die dazugehörige Software noch gar nicht so lange. Um so besser, dass iCube uns nun einen Tivizen iPlug zur Verfügung gestellt hat und wir das Ganze mal testen konnten. Ich muss sagen: Noch nie hatte ich ein Zubehör in der Hand, was so einfach von der Bedienung ist. Deshalb fällt der Test auch leider etwas kurz aus, da es einfach nicht viel zu sagen gibt.

Man steckt den iPlug in die Steckdose, plaziert die Antenne entsprechend und schaltet das Gerät ein. Daraufhin erzeugt das iPlug ein W-Lan zu dem sich die App später verbindet und darüber dann die TV-Kanäle streamt. Anschließend geht man in den jeweiligen App Store und lädt sich die Tivizen App herunter. Nachdem man sie geöffnet hat wird man gefragt welches Gerät man auswählen möchte. Das Gerät verbindet sich dann automatisch mit dem iPlug W-Lan und man startet einen Sendersuchlauf. In Baden-Württemberg gibt es leider über DVB-T nur öffentlich-rechtliche Kanäle.

In anderen Bundesländern ist das anders und man empfängt auch private. Nachdem der Suchlauf abgeschlossen ist kann man das Programm anschauen. Der Senderwechsel dauert ca. eine Sekunde und auch Aufnahmen sind problemlos möglich. Natürlich bietet sie auch einen Vollbildmodus und eine Version für Smartphones gibt es auch. Die Bildwiedergabe war optimal, auch über ein Stockwerk hinweg. Ruckler konnte man nur dann feststellen wenn die DVB-T Antenne schlecht plaziert war. Je nach Wohnort benötigt man hier vielleicht eine größere.

Wer also von euch nicht unbedingt einen großen Fernseher aufstellen will, der ist mit dem iCube Tivizen iPlug bestens bedient. Bei Amazon kann es für 70€ bestellt werden, im Folgenden gibt es noch ein Unboxing-Video sowie ein Test-Video.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

Seit mehreren Jahren bin ich im Technikblogging-Bereich unterwegs und betreibe u.a. erfolgreich den webOS-Blog. Auch zu finden bei Google+.

  • ndevil

    Was passiert wenn mein Nachbar so ein Ding so hat und ich die App runterlade? Und was passiert wenn sich im eigenen Heim mehrere Geräte in das Programm einloggen? Smartphone, Tablet und Co?

    • cyberghost

      Ich habe die mobile Version (nano) und bei dieser kann man sich nur einmal jeweils einloggen, also pro Gerät ein User, du könntest dich also bei deinem Nachbarn auf das iplug einloggen. Das blöde ist, daß das WLAN nicht mit paßwort geschützt ist, dann kann jeder dran, der die app hat. Wie das bei diesem iplug ist, weiß ich nicht.

      • Jfrigger

        genau gleich. auch kein passwort leider….

        Gruß

    • Klaus

      Es kann sich immer nur ein Gerät mit dem iPlug verbinden – da er nur einen Tuner hat.
      Hat Dein Nachbar einen iPlug, kannst Du diesen bei WLAN Empfang benutzen, wenn er Ihn nicht benutzt bzw. dieser auch eingeschaltet ist.

  • Klaus
    • Jfrigger

      dafür lieber wackelvideos? ;-)

  • consulting

    Dieses Gefummel und Gestammel nervt!

    Es nervt und nervt und ist keine gute Visitenkarte bei einem “Test”, der ernstgenommen werden soll: