Corning zeigt optische USB und Thunderbolt-Kabel mit bis zu 100m Länge

corning-optical-fiber_003

Bei normalen elektrischen Kabeln gibt es oft das Problem, dass es ab einer bestimmten Länge keine richtige Datenübertragung mehr gibt oder die Datenrate abnimmt. Für Consumer hat Corning, die Macher des Gorilla Glas welches in den meisten Smartphones steckt, nun etwas im Angebot. Auf der CES 2013 gibt es nun nämlich entsprechende USB 3.0 und Thunderbolt-Kabel, die die Signale in optische Signale umwandeln und dann über ein Glasfaserkabel transportiert. Aufgrund der Tatsache, dass Corning auch ziemliche Erfahrung mit Glas hat, sind die Kabel zudem sehr Belastungsfähig.

Bei üblichen Glasfaserkabeln hat man nämlich das Problem, dass man sie nicht knicken darf. Das Problem wurde hier sehr schön gelöst, wie auch das folgende Video deutlich zeigt. Aufgrund der Technik sind auch Kabellängen mit bis zu 100m kein Problem. Einen Preis wollte man noch nicht nennen, dieser wird aber “Konkurrenzfähig” sein.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

TechHive Sommergewinnspiel

Seit mehreren Jahren bin ich im Technikblogging-Bereich unterwegs und betreibe u.a. erfolgreich den webOS-Blog. Auch zu finden bei Google+.

  • http://www.jakiku.com/ jakiku

    Theoretisch sind damit nicht nur 100m, sondern 100km drin.

  • john.hawk

    Der Unterschied zwischen Thunderbolt und Lightning scheint dem Reporter noch nicht ganz klar zu sein. Ich gehe mal davon aus, wenn er Lightning sagt, meint er Thunderbolt, denn ein 100m langes Lightning-Kabel macht m.E. keinen Sinn.