CES 2013: Pebble Smartwatch wird ab Ende Januar ausgeliefert

Pebble Smartwatch

Das Crowdfunding Projekt Kickstarter hat mit 2012 ein Rekordjahr hinter sich, und zwar nicht zuletzt dank der Pebble Smartwatch. Innerhalb von wenigen Wochen hatte die Idee genug finanzielle Supporter erreicht, um 10 Millionen US Dollar zusammen zu sammeln. Dummerweise war Pebble auf so einen Ansturm nicht vorbereitet und musste unerwarteterweise in weit größeren Herstellungskapazitäten denken. Der ursprüngliche Markteinführungstermin im September 2012 ging somit den Bach runter, allerdings wurde jetzt auf der CES in Las Vegas bekannt, dass die ersten Vorbestellungen ab 23. Januar ausgeliefert werden können.

Die Pebble Smartwatchbesitzt ein 1,26 ePaper Display mit einer Auflösung von 144 x 168 Pixel und wiegt weniger als 40 Gramm. Desweiteren ist sie mit Bluetooth 4.0, einem Kompass, einem Vibrations- und einem Beschleunigungssensor ausgestattet. Das Display besitzt außerdem eine Hintergrundbeleuchtung und ist, bis zu einem gewissen Grad, wasserdicht. Sie lässt sich leicht mit Geräten ab der Android Version 2.3. und ab iOS 5 verbinden. eine Synchronisation mit Windows Phone ist bis jetzt leider nicht möglich.

Alarm, Notizen, Aufgaben, Musikfernsteuerung für das Smartphone: Mit der Pebble ist das alles vom Handgelenk aus machbar. Und Zeit ablesen geht natürlich auch. Die Uhr soll knapp 150 US Dollar kosten und in den Farben schwarz, rot, orange, grau (alle mit schwarzem Armband) und weiß (mit weißem Armband) erhältlich sein, sobald alle Vorbestellungen abgearbeitet sind.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

mehr auf engadget

TechHive Sommergewinnspiel

"Der Editor editiert, der Redakteur redaktiert?"