Blackberry Z10 Verkaufserwartung wird zurückgeschraubt

blackberry_z10_farbauswahl

Schon beim ersten Tablet der Firma hat sich Blackberry vor zwei Jahren stark verschätzt und es könnte dem Unternehmen nun erneut passieren. Diesmal steht aber einiges mehr auf dem Spiel. Das Blackberry Z10 sollte sich gute 1,75 Millionen Mal verkaufen in den ersten Wochen, wo man es bisher nur in Kanada und England kaufen kann. Zwei Wochen später wissen wir nun das man die Erwartung auf 300.000 Stück vorerst runtergeschraubt hat und nun wohl weitere Länder wie Deutschland, USA und auch Asien aushelfen sollen ab nächster Woche.

Leider ist das Blackberry Z10 zwar ein wunderschönes Gerät mit sehr guter Hardware, aber das Q10 mit Tastatur lässt noch auf sich warten und in den nächsten drei Wochen werden wir ein Sony Xperia Z, HTC One, LG Optimus G Pro und vielleicht auch schon ein Samsung Galaxy S4 sehen, das die Kunden auf alle Fälle stark erwarten. Erst danach wird sich also zeigen, welches Produkt favorisiert wird und das ist aktuell wirklich nicht einfach vorauszusehen.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

mehr auf Slashgear Investors.com

Mitgründer von TechFokus und seit langem auf nDevil.com tätig. Am besten unter @balazsgal erreichbar. Am liebsten schreibe ich über neue mobile Hardware und kann mich zwischen iOS oder Android nicht entscheiden :) Auch zu finden bei Google+.

  • bndrf

    Achtung! Dieser Artikel verdreht die Tatsachen!

    Man weiß nämlich nichts über die aktuellen Verkaufszahlen des BlackBerry Z10. So spekulieren Analysten eben in alle Richtungen. Nun hat ein Analyst von Canaccord veröffentlicht, dass er persönlich denke, es wären doch nur 300000 Geräte verkauft worden.

    Es handelt sich also um eine subjektive Einschätzung ohne fundierte Beweise von einer BlackBerry fremden Person.

    Das diese Zahl hier als Tatsachenmeldung verbreitet wird zeugt nicht gerade von redaktioneller Qualität …

    • fs

      Dem stimme ich voll und ganz zu. Da sollte der Redakteur besser aufpassen. Die 300000 Geräte sind eine Schätzung von einem Analysten. Und so langsam weiss man, das Analysten manchmal etwas daneben liegen, um dies noch nett auszudrücken :-)