Blackberry Z10 kostet nur 154 US Dollar in der Herstellung

blackberry_z10_pressimage

Wie wir es auch schon von anderen Smartphones kennen, interessiert uns immer wie viel tatsächlich das tatsächliche 599 Euro teuere Gerät kostet, das man aktuell im Laden kaufen kann. Natürlich kann man nicht die kompletten Kosten jedes Produktes ausrechnen, denn die Herstellung und vor allen die Entwicklung selbst ist schwer auf jedes einzelne Produkt aufzuteilen, zudem gibt es noch viele Lizenzen die bezahlt werden müssen und auch die Steuern und der Versand aus China kommen noch dazu. Trotzdem ist beim Blackberry Z10 ein Materialwert von 154 US Dollar als Ergebnis rausgekommen.

Dabei kostet das HD 4,2 Zoll Display 26,50 USD, 1,5Ghz Qualcomm CPU 23,50 und die 8MP und 2MP Kamera zusammen 15 USD. Die 16GB interner Speicher sind nur 9$ günstig und weitere Komponenten wie Akku, Kommunikationschips und die 2GB RAM liegen bei 21 US Dollar. Gehäuse und andere kleine Teile sollen weitere 59$ ausmachen, wodurch man auf die 154 Dollar am Ende kommt, was 15 US Dollar über dem Preis eines aktuellen iPhone 5 liegt. Das iPhone hat aber auch einen kleineren Akku, weniger RAM und geringere Auflösung.

Noch haben wir vertragsfreien Preis bekommen, aber dieser könnte bei 599 Euro in Deutschland liegen, wenn der Verkauf Ende nächster Woche startet.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

mehr auf Slashgear CNNMoney

Mitgründer von TechFokus und seit langem auf nDevil.com tätig. Am besten unter @balazsgal erreichbar. Am liebsten schreibe ich über neue mobile Hardware und kann mich zwischen iOS oder Android nicht entscheiden :) Auch zu finden bei Google+.