Auch ohne Event: Nexus 4, Nexus 7 und Nexus 10 offiziell vorgestellt

Nachdem Google das Event zu den neuen Nexus Geräten und auch zu Android 4.2 absagen musste, haben sie kurzerhand die Geräte einfach via Pressemitteilung bzw. Blogeintrag vorgestellt. Hier werden wir nacheinander alle Geräte abarbeiten, angefangen vom Kleinsten, dem Nexus 4, bis zum Größten, dem Nexus 10. Los gehts!

Nexus 4 mit 4.7 Zoll Display

Das Nexus 4 stellt den Nachfolger des Galaxy Nexus dar. Es wurde wie erwartet zusammen mit LG entwickelt und hat ein 4.7 Zoll Display mit einer Pixeldichte von 320Pixel per inch (1280×768 Pixel Auflösung). Natürlich kommt es auch mit eingebauter Ladefunktion via Induktion, sodass das lästige Ladekabel endlich überflüssig wird. Standardmäßig kommt es natürlich mit Android 4.2 mit einer neuen Funktion um auch 360 Grad Panoramen zu schießen. Dies soll sich Photo Sphere nennen und wohl auch auf andere Smartphones kommen. Außerdem kommt es mit Gesture Typing, einer Art Swype-Tastatur bei der man nur durch das überstreichen der Tasten entsprechende Eingaben machen kann. Zudem bringt es Miracast-Support. Dies ist eine drahtlose Displaytechnologie mit der man das Gerät mit einem HD-Fernseher verbinden kann.Die sonstige Ausstattung dürfte bereits bekannt sein: Ein Snapdragon S4 Pro Quad-Core Prozessor, 2GB Ram, eine 8 Megapixel-Kamera und ein 2100mAh Akku. Leider wurde keine LTE-Version angekündigt.Preislich sorgt Google hier für einen Hammer! Ohne Vertrag kostet das Gerät in der 8GB Version 299$ und somit wohl auch 299€. Mit 16GB werden 349$ bzw. 349€ fällig. Verfügbar am 13. November in Deutschland. Hier gehts zu dem Gerät im Google Play Store.

Nexus 7 – jetzt auch mit 32GB und UMTS

Auch hier wenig Neues für uns. Das Nexus 7 kommt ab sofort mit 16GB oder 32GB Speicherplatz. Die Preise hierfür liegen bei 199$ bzw. 249$. Zudem gibt es das kleine schicke Tablet nun mit UMTS und 32GB Speicherplatz, hierfür werden 299$ fällig, was durchaus fair ist für solch ein Tablet.

Nexus 10 mit riesiger Displayauflösung

Lange glaubte ich nicht an das Nexus 10 Tablet, nun ist es jedoch Realität. Zusammen mit Samsung zaubert man hier ein richtiges High-End Gerät aus dem Hut. Es kommt mit einer Displayauflösung von 2560×1600 Pixel und hat damit mit dem 10 Zoll Display eine Pixeldichte von 300ppi. Die Akkulaufzeit soll bei 9 Stunden Videoabspielen, oder bei 500 Stunden Standby liegen. Dies liegt wohl vor Allem an dem riesigen 9000mAh Akku. Wie schon gesehen, hat das Gerät vorne 2 Lautsprecher verbaut, sowie eine Kamera mit 1.9 Megapixel. An der Rückseite befindet sich eine 5 Megapixel-Kamera. An Anschlüssen bietet es natürlich microUSB, ein Magnetischen-Ladeanschluss, microHDMI und ein 3.5mm Kopfhöreranschluss. Die CPU wird eine Dual-Core A15 mit Mali T604 GPU. Das Nexus 10 kommt mit den Maßen 263.9 x 177.6 x 8.9 mm und wiegt 603g.

Preislich werden für die 16GB Version 399$ fällig, 32GB kosten 499$. Die Verfügbarkeit wird auch hier mit dem 13. November beziffert. Eine UMTS-Version gibt es leider nicht.

Google Now mit weiteren Funktionen

Da anscheinend die Resonanz auf Google Now ziemlich groß war, wurde auch hier der Funktionsumfang erweitert. Es kommt nun mit Fluginformationen, Restaurant-Reservierungsdiensten, Hotel-Informationen oder Versanddetails von Paketen. Zudem bekommt man nun Spielzeiten von Kinos im Umkreis, Benachrichtigungen bei interessanten Foto-Spots oder sonstigen Attraktionen.

Einen Hammer, den Google hier aus der Tasche lässt und nahezu genial welche Konkurrenz derzeit im Smartphone und Tablet Bereich herrscht. Jeder will besser und billiger sein. Bei mir wird es wohl bald eine Kombination aus Nexus 7 mit UMTS und Nexus 4. Wie sieht es bei euch aus? Alle Geräte im Überblick findet ihr auch direkt bei Google, sowie in dem kleinen Video im Anschluss.

Alle News bequem täglich im E-Mail Postfach? Ganz einfach unseren Newsletter abonnieren.

Seit mehreren Jahren bin ich im Technikblogging-Bereich unterwegs und betreibe u.a. erfolgreich den webOS-Blog. Auch zu finden bei Google+.

  • http://twitter.com/TheVaan Jan

    Aber was soll die Notificationbar bei Tablets mit Android 4.2? Das sieht völlig bescheuert aus :/

    • ndevil

      Stimmt schon irgendwie, aber kleine Updates sollten nachhelfen.